... und über uns der Himmel

... und über uns der Himmel ist der erste Nachkriegsfilm mit Hans Albers, in dem dieser den Kriegsheimkehrer und ehemaligen Kranführer Hans Richter spielt. Richter verdient seinen Lebensunterhalt mit Schiebergeschäften auf dem Schwarzmarkt. Erst als sein erblindeter Sohn aus dem Krieg heimkehrt, beginnt Richter sein Verhalten zu bereuen. Sohn und Geliebte wenden sich dennoch zunehmend von ihm ab.

Der Film wirkt streckenweise wirklichkeitsfern und zeigt einen schwülstigen Wiederaufbau-Optimismus. Eindrucksvoll sind die Bilder vom zerstörten Berlin. Nicht zuletzt trifft Albers' Lied "Über uns der Himmel" das Zeitgefühl der Menschen in den Trümmern der deutschen Städte der Nachkriegszeit.

Produziert wurde der Film von der Objektiv-Film GmbH Berlin. Die Uraufführung fand am 27. Februar 1948 in Hamburg statt. "... und über uns der Himmel" war der erste in der amerikanischen Besatzungszone gedrehte Spielfilm.


Vor dem Film: Podiumsdiskussion mit Katrin Hentschel (Diplom-Pädagogin) und Dr. Harald Potempa (ZMSBw), Moderation: Dr. Thomas Wernicke (BKG/HBPG)

(Getränke in der Pause)

Veranstalter:
Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH/ Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (BKG/HBPG) und Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) in Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum Potsdam.

Termine

Potsdamer Gespräche 1945 - Brandenburg nach dem Krieg