Wênd Kûuni - Das Geschenk Gottes

Die Geschichte von Wênd Kûuni, so der Off-Erzähler, hat sich vor langer Zeit ereignet, lange bevor die Weißen nach Afrika kamen. Als ein Händler einen kleinen Jungen im Busch findet, nimmt er ihn mit zum nächsten Dorf und übergibt ihn Tinga, dem Weber, der ihn in seiner Familie aufnimmt. Der stumme Junge wird Wênd Kûuni, Geschenk Gottes, genannt. Er bekommt die Aufgabe die Schafe zu hüten und Tingas Stoffe auf dem Markt zu verkaufen.
Ein schockierendes Erlebnis gibt dem Jungen die Sprache wieder und endlich kann er die Geschichte seiner Herkunft erzählen. In ruhigen Bildern und auf fast märchenhafte Weise erzählt Gaston Kaboré, Jurymitglied des diesjährigen Berlinale-Wettbewerbs, in dem ersten in Burkina Faso gedrehten Film von seinem kleinen Titelhelden.

Termine

SUBSAHARA Afrika im Film II + III