» Kino

Taxi Teheran

Am Steuer des titelgebenden Taxis, das durch Teherans Straßen fährt, sitzt der Regisseur mit Berufsverbot, Jafar Panahi. Die Kamera ist auf dem Armaturenbrett installiert. Verschiedene Fahrgäste steigen in das mobile Filmstudio ein. Ihre Gespräche kreisen um Themen wie Geschlechterungleichheit, die Scharia, das Kino. Ein differenziertes Bild der politischen und gesellschaftlichen Realität im Iran zeichnet sich ab. (Goldener Bär, Berlinale 2015)


Fast verpasst