Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Tarnation

Die dauerten über zwanzig Jahre. Es wundert also kaum, dass "Tarnation", der für die Premiere beim Sundance-Filmfestival auf knapp 1 ½ Stunden heruntergekürzt wurde, in einer frühen Schnittfassung fast doppelt so lang war. Aus Found Footage, Video-Tagebüchern, Ausschnitten aus seinen ersten experimentellen Kurzfilmen und Schnipseln aus Horror- und Splatterfilmen rekonstruiert Jonathan Caouette sein Leben: seine traumatische Kindheit und das Heranwachsen bei der psychisch kranken Mutter und den überforderten Großeltern. "Der virtuos montierte Film verlangt dem Zuschauer viel ab, belohnt aber mit vielschichtigen Einblicken in eine verletzte Psyche und deren Selbsttherapie mit Hilfe des Films sowie mit einer Familiengeschichte, wie sie eindringlicher kaum erzählt werden kann." (fd 20/05)

Rück-Blicke (3.)