Shirley - Visions of Reality

Für den Film wurden 13 Bilder des Malers Edward Hopper en detail in einem Filmstudio als Kulissen nachgebaut. Sie werden zum Handlungsraum für Shirley, eine junge Frau, die Amerika im Wandel der 1930er bis 50er Jahre erlebt. Hoppers Werk, das selbst durch das Kino und dessen voyeuristischen Blick auf die Realität geprägt ist, entwickelt so eine neue, eigenwillige Erzählweise.

Termine

Zur Ausstellung: VON HOPPER BIS ROTHKO

Ausgewählte Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilme im Kino des Filmmuseums Potsdam ergänzen die Ausstellungen des Museums Barberini. Den Auftakt macht ein Programm zur Ausstellung »Von Hopper bis Rothko« mit Filmen, die ästhetische und motivische Verwandtschaften zwischen Malerei und Film erkennen lassen. Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Museums Barberini oder der Filmvorführungen im Filmmuseum erhalten Besucher/-innen wechselseitig ermäßigten Eintritt.In Zusammenarbeit mit dem Museum Barberini