Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Schnee von gestern

Feiv'ke Schwarz, ein Jude aus Wilna, wurde im Holocaust ermordet. Zumindest glaubt das seine später in Israel lebende Schwester. Viele Jahre später stellt sich heraus, dass Feiv'ke lebt! Er hat nach dem Krieg in einer Kleinstadt in unmittelbarer Nähe des KZ Buchenwald eine Deutsche geheiratet, Kinder großgezogen und als normaler DDR-Bürger gelebt. Die Schwester kontaktierte er nie. Die junge israelische Regisseurin Yael Reuveny begibt sich auf die Spur ihres Großonkels Feiv'ke Schwarz, stößt auf Verdrängung und Skepsis, lernt dabei aber auch ihre neue Familie in Deutschland kennen.
Begrüßung: Dr. Hans-Jürgen Schulze-Eggert (Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit)


Zur Woche der Brüderlichkeit