Sandra Bergemann: DEFA-Schauspieler - Stars der DDR


Die Fotoausstellung machte erneut das künstlerische Porträt zum Thema. Waren es bisher gestandene Fotografen wie Günter Linke, die sich Darstellern von Film und Fernsehen in spezifischer Sicht näherten, wurde nun das Werk einer jungen Kollegin präsentiert. Sandra Bergemann (Jahrgang 1980), studierte Foto-Designerin, hatte eine beachtliche Zahl ehemaliger DDR-Schauspieler bewogen, sich ihrer Kamera anzuvertrauen.
"Die entstandenen Porträts sind in einer Umgebung fotografiert, die die Schauspieler sich selbst ausgesucht haben, die ihnen vertraut ist. Ich wollte sie als normale Menschen zeigen, nicht als inszenierte Stars, wie es heutzutage der Fall ist. Mein Hauptanliegen ist es, an sie und ihre Filme zu erinnern, die das Publikum unterhielten und beeinflussten." So fanden sich bekannte Gesichter ganz unterschiedlicher Generationen wie Helga Göring und Jörg Schüttauf, Herbert Köfer und Karin Düwel, Eberhard Esche und Jutta Wachowiak.
Ergänzend dazu hatte der Journalist Christoph Lemke in Gesprächen persönliche Aussagen der Künstler zu wichtigen Momenten ihrer Karriere festgehalten. Diese Symbiose von künstlerischem Bild und Statement des Porträtierten provozierte beim aufmerksamen Betrachten einen besonderen Reiz.