Rückkehr in die Normandie
Retour en Normandie

Mit diesem Dokumentarfilm kehrt Nicolas Philibert ("Sein und Haben") in das Dorf zurück, wo er 30 Jahre zuvor als junger Regieassistent an einem Film über eine Mordreihe beteiligt war. Der damalige Film selbst wiederum fußte auf einem Aufsatz des Philosophen Michel Foucault, mit dem dieser die Existenz einer "bäuerlichen Literatur" dokumentieren wollte - denn der für die Morde verantwortliche Bauernsohn hinterließ in Form seines Geständnisses ein einzigartiges Manuskript. Mit Foucaults Ansatz, der Landbevölkerung zu einer eigenen Stimme zu verhelfen, korrespondierte in der Verfilmung die Entscheidung, Bauern als Laiendarsteller auftreten zu lassen. In einfühlsamen Porträts nähert sich Philibert nun noch einmal diesen Menschen, die für einen winzigen Moment in ihren Leben Schauspieler waren.

Termine

Land in Sicht!