Tambari

Nach Benno Pludras literarischer Vorlage erzählt der Schwarzweiß-Film von einem Jungen, der sich dem Althergebrachten und dem Alltag des Fischerdorfes, in dem er aufwächst, nicht fügen will. Trotz der Missgunst und des Spotts der Erwachsenen richtet er mit einigen Freunden ein altes Boot her, mit dem er um die Welt segeln will. Poetisch und doch dokumentarisch genau beschreibt der Film die Gefühlswelt des Jungen und das rauhe Leben im Fischerdorf.
Der Kurzdokumentarfilm Paragraf 14 ist das studentische Debüt von Ulrich Weiß und ragt durch die liebevolle Nähe zu seinen jungen Protagonisten, einer Gruppe jugendlicher Straftäter, heraus.
Anschließend: Gespräch mit Tamara Trampe (Regisseurin), Peter Rabenalt (Filmkomponist)
und Michael Gwisdek (Schauspieler u. Regisseur; angefragt)
Moderation: Claus Löser (Filmhistoriker)

Termine

05 Mai 2017 | 19:00

Gegen den Brauch - Filme von Ulrich Weiß

Kinder- und Indianerfilm, Dokumentarfilm, antifaschistischer Film, historische Stoffe - im Oeuvre von Ulrich Weiß finden sich Beispiele für die wichtigsten Gattungen im Filmbetrieb der DEFA. Doch sind die wenigen Werke, die Ulrich Weiß während seiner Karriere als Drehbuchautor und Regisseur realisieren durfte, nicht zu vergleichen mit dem sonstigen Filmschaffen in der DDR. Die Sinnlichkeit seiner Bilder, der Ideenreichtum seiner Erzählungen weisen weit über die DEFA hinaus. Seine oft überraschenden, auch irritierenden Filme wurden von staatlicher Seite angegriffen und beschränkt. Heute gehören sie zu den außergewöhnlichsten und vielleicht wichtigsten Filmarbeiten der DDR.