Mikrofonprobe + Ein kurzer Arbeitstag

Mikrofonprobe

Ein Warschauer Journalist führt Gespräche mit Arbeitern einer Kosmetikfabrik "Pollena-Uroda". Er befragt die Arbeiter zu ihrer Situation in der Fabrik. Die Antworten machen die Direktion betroffen. Die Wahrheit der "Menschen von unten" stößt mit den Lügen derer "von oben" zusammen.


Ein kurzer Arbeitstag

Die Bekanntmachung der drastischen Preiserhöhung bei Fleischprodukten löst in einem Metallbetrieb der Stadt Radom Arbeiterunruhen aus, die zu einem Aufmarsch zum Gebäude des Parteikommitees führen. Der verantwortliche Parteisekretär versucht zunächst die aufgebrachte Menge zu beruhigen und auf ihre Forderungen einzugehen. Allmählich gerät die Situation jedoch außer Kontrolle; der Parteisekretär flieht, die Miliz rückt an und beginnt mit der brutalen Niederschlagung der Proteste.
Kieślowski verbindet Archivmaterial mit einer fiktiven Geschichte und porträtiert die dramatischen Ereignisse in Radom, die zur Gründung der Solidarność führten. Sein Werk blieb durch die staatliche Zensur 16 Jahre unveröffentlicht und wurde erst 1996 nach dem Tod Kieślowskis gezeigt.




filmPOLSKA, das größte Festival des polnischen Films in Deutschland, findet dieses Jahr zum 5. Mal in Berlin und Potsdam statt. Das Festival umfasst die gesamte Palette polnischer Filmkunst, darunter neueste Spiel- und Dokumentarfilme, eine Filmreihe zur Kamerakunst aber auch eine Retrospektive anlässlich des 30. Jubiläums der Gründung der Solidarność.
Den Auftakt der Potsdamer Schau bildet Krzysztof Kieslowskis "Drei Farben: Blau", zu dessen Vorführung der Kameramann Sławomir Idziak anwesend sein wird. Idziak, der in der Vergangenheit beispielsweise auch für die Regisseure Detlev Buck und Andrzej Wajda gedreht hat, erregte besonders durch seinen spektakulären Kamerastil in Kieślowskis Meisterwerken Aufsehen. Heute gehört er zu den meistgefragten Kameraleuten in Hollywood.

Termine

filmPOLSKA 2010 04/10