Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Maria Schrader liest aus dem Roman "Liebesleben" von Zeruya Shalev

Die Lebensplanung der Universitätsassistentin Jara bewegt sich in wohlgeordneten Bahnen, bis sie sich der erotischen Anziehungskraft eines deutlich älteren Familienfreundes hingibt. Die ‚Amour fou’ fördert dramatische Familiengeheimnisse zu Tage und nimmt für die junge Frau immer destruktivere Züge an. Nach einer Lesereise mit der Autorin Zeruya Shalev entschied sich Maria Schrader für die Verfilmung des gleichnamigen Romans. In ihrem Regiedebüt wählt sie anstelle der inneren Monologe der Vorlage eine gradlinige Erzählweise und setzt auf die suggestive Wirkung der Bilder. Kameramann Benedict Neuenfels wurde für seine Bildgestaltung mit dem Deutschen Filmpreis 2008 ausgezeichnet.

14. Jewish Film Festival Berlin Potsdam 2008