Leben am seidenen Faden - Bemerkungen über die Spinne

Mit seiner ARD-Serie »Sterns Stunde« prangerte Horst Stern in den 1970er Jahren die Zerstörung der Natur durch die Menschen an und schrieb damit Fernsehgeschichte. Heute lebt er zurückgezogen im niederbayerischen Passau.
Die Ökofilmtour verleiht jedes Jahr den von der Stiftung Naturschutzfonds mit 5.000 Euro dotierten Horst-Stern-Preis für den besten Naturfilm, der sich - ganz in Sterns Sinn -fernab jeglicher Sentimentalität für die Artenvielfalt einsetzen soll.
Am 24. Oktober wird Horst Stern -Publizist, Buchautor, Fernsehlegende und Mitbegründer derNaturschutz-Organisation BUND- 95 Jahre alt. Mit zwei Filmen wollen wir ihn feiern und ehren.
Anschließend: Gespräch mit Ulli Pfau (Journalist) und Hans Bibelriether (ehemaliger Leiter des Nationalparks Bayerischer Wald, angefragt), Moderation: Christiane Grefe (Die Zeit)


Eine Veranstaltung des FÖN e.V

Termine

26 Oktober 2017 | 19:00

Ökofilmtour

Heinz Sielmann - geboren am 2. Juni 1917 in Rheydt, gestorben am 6. Oktober 2006 in München- war Tierfilmer, Kameramann, Filmproduzent und Publizist. Seine »Expeditionen ins Tierreich« gehören zu den ersten im deutschen Fernsehen ausgestrahlten Tierdokumentationen. Sielmann moderierte die Serie von 1965 bis 1991. Die von Heinz und Inge Sielmann ins Leben gerufene Stiftung unterhält eine Vielzahl wichtiger Artenschutz-Projekte, so z.B. die Naturlandschaft Döberitzer Heide bei Potsdam.Mit zwei Filmen würdigt die Ökofilmtour Werk und Wirken des Naturfilmpioniers.