Lange nach der Schlacht - Altes Lager

Lange nach der Schlacht - Altes Lager (Archiv Schreiber)

Über mehrere Jahre dokumentierten der Regisseur Eduard Schreiber und die Drehbuchautorin Regine Kühn die Präsenz und den Abzug der Sowjetarmee am Militärstandort Altes Lager bei Jüterbog. Ihr langer, leiser und vielschichtiger Film zeigt die Veränderungen: Wo am Anfang noch Jagdflieger über das Gelände donnern und wo die russischen Offiziere im deutschen Gasthaus fröhliche Lieder singen, herrscht am Ende Stille. Eine Gruppe russlanddeutscher Übersiedler zieht in die Kasernengebäude ein und legt kleine Gärten an. Parallel erzählt Lange nach der Schlacht vom Wandel des Dorfes und seinen Bewohnern und von den Schicksalen der Armeeangehörigen.

Termine

LET'S TWIST AGAIN Auf den Spuren der Sowjetarmee in Deutschland