Jalla! Jalla!

Regisseur Josef Fares ("Zozo"), damals 24-jährig und Filmstudent in Stockholm, erzählt
frisch und ungestüm: Roro aus dem Libanon lebt mit seiner Großfamilie in Schweden. Sein Job: Er befreit Grünanlagen von Hundekot. Seine Liebe: ein schwedisches Mädchen. Seine Eltern: haben natürlich eine passendere Frau gefunden. Also: falsches Heiratsversprechen, Doppelspiel, Missverständnisse, Verfolgungsjagd, Verhaftung ...

Termine

Myrna Maakaron: Mein Libanon