Inglourious Basterds

Inglourious Basterds
1944 im besetzten Paris. Unter falscher Identität betreibt die Jüdin Shosanna Dreyfus ein Kino. Der deutsche Kriegsheld Zoller findet Gefallen an ihr und überredet Goebbels, den Propagandafilm über seine Taten in Shosannas Kino zur Uraufführung zu bringen. Zeitgleich machen Lieutenant Raine und seine gefürchtete Spezialeinheit "Basterds" Jagd auf Nazis. Bei der Filmpremiere wollen sie Hitler ausschalten. Doch Shosanna, deren Familie von den Nazis brutal ermordet wurde, hat eigene Rachepläne.
Tarantinos Remake besticht nicht zuletzt durch die präzise kalkulierten Rollenbesetzungen und ausgezeichnete Schauspieler. Die historische Kinotechnik, die im Film zu sehen ist, war eine Leihgabe des Filmmuseums und ist nun in der ständigen Ausstellung zu bewundern.

Termine

Zur Ausstellung: TRAUMFABRIK - 100 Jahre Film in Babelsberg 8/12