Wozu denn über diese Leute einen Film?
Wozu denn über diese Leute einen Film?

» Kino

Hineingeboren - Kindheit und Jugend in der DDR

Von der Biermann-Affäre zur Wiedervereinigung (1976 bis 1990): Zwei an der Filmhochschule Potsdam-Babelsberg entstandene Filme fokussieren auf soziale Randbereiche in der DDR und sprachen damit Themen an, die nicht als »typisch« galten. Hannes Schönemann porträtiert in Sonnabend, Sonntag und Montagfrüh den tristen Alltag von Jugendlichen in Mecklenburg, Thomas Heise beschäftigt sich in Wozu denn über diese Leute einen Film? mit zwei Kleinkriminellen im Prenzlauer Berg. Beide Regisseure bezogen damit eine klare Position gegen den realsozialistischen Konsens und gerieten später in politische Schwierigkeiten.
Zu Gast: Regisseure Thomas Heise und Hannes Schönemann, Linda Teuteberg (FDP-Bundesvorstand) und Dr. Claus Löser (Filmhistoriker)


ZEITSCHNITT