Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Hälfte des Leben

Mit Hermann Zschoches Hölderlin-Porträt Hälfte des Lebens (DDR 1984; 1. und 7.9) beenden wir unsere Reihe mit Filmen mit der Schauspielerin Jenny Gröllmann - die dort, als Susette Gontard, eine ihrer schönsten und eindrucksvollsten Rollen gab: Während revolutionäre Erschütterungen aus Frankreich auf Süddeutschland übergreifen, muss sich der mit der Revolution sympathisierende Dichter Friedrich Hölderlin 1796 beim Frankfurter Bankier Gontard als Hauslehrer verdingen. Er verliebt sich leidenschaftlich in dessen Frau Susette, die ihm zur Diotima seines "Hyperion-Romans" wird. Als die Beziehung bekannt und Hölderlin des Hauses verwiesen wird, erkrankt Susette und stirbt 33-jährig, er selbst verfällt in Depressionen. Die im Film als Requisit verwendete Gröllmannn-Büste ist noch bis zum 7. September im Museumsfoyer ausgestellt.

JENNY GRÖLLMANN. Fotografische Erinnerungen 09/08