Frühlingssinfonie

"‚Frühlingssinfonie’ von Peter Schamoni setzt furios ein. Gideon Kremer, der Teufelsgeiger aus Russland, säbelt, als Paganini verkleidet, original eines von dessen wilden Capriccios vor einem Biedermeier-Publikum herunter. Da stockt einem schon der Atem. (...) Dieser Film ist mehr als nur die redliche Auspinselung von bekannten Musikerschicksalen. Er klingt wirklich. Sogar für Musikfreunde und Schumann-Kenner." (Die Welt, 1983)
Mit Unterstützung der DEFA an Originalschauplätzen in Leipzig und Dresden gedreht, schildert dieser - anlässlich des ‚Schumann-Jahres’ 2010 aufgeführte Film - die Liebesgeschichte zwischen Clara Wieck und Robert Schumann und die Geschichte von Claras Vater Friedrich Wieck, der erbittert gegen diese Liebe kämpft. Mit einem frisch aufspielenden Ensemble und ohne steifes Pathos bleibt er auch heute sehenswert.

Termine

Gern gesehen 08/10