Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Fremde Haut

Der jungen Fariba drohte im Iran wegen ihrer Homosexualität die Todesstrafe. Aus ihrer Heimat geflüchtet, kommt sie in Deutschland in ein Übergangslager für Asylsuchende. Dort trifft sie auf einen Landsmann, der sich wenige Tage, bevor sein Antrag genehmigt wird, das Leben nimmt. Seine Aufenthaltsgenehmigung nutzend nimmt Fariba die Identität des Mannes an und taucht in der schwäbischen Provinz unter. Dort lernt sie die impulsive Anne kennen, die sich von dem "introvertierten Mann" angezogen fühlt. Maccarones zweiter Kinofilm überzeugt durch seine atmosphärisch dichten Bilder und das Spiel der Hauptdarstellerinnen.

Rück-Blicke auf das vergangene Kinojahr im März 2006