Frances Ha
Frances Ha

» Kino

Frances Ha

»Oh Boy« auf Amerikanisch: Die Tänzerin Frances lebt mit ihrer besten Freundin Sophie in New York. Ihr College-Studium hat sie bereits hinter sich, aber den Ernst des Lebens noch nicht vor. Warum auch? Sie hat Sophie, sie hat die Stadt, tanzen kann sie auch auf der Straße. Als Sophie plötzlich zu ihrem Freund ziehen möchte, merkt Frances, dass Entscheidungen - nicht nur für eine neue Bleibe - unumgänglich werden.
Wenn Greta Gerwig, Königin des Mumblecore, vor dem Hintergrund der in Schwarzweiß gefilmten Plätze Manhattans, eine Pirouette nach der nächsten dreht und dazu David Bowies »Modern Love« tönt, dann sind das Momente reinen Kinoglücks.


Fast verpasst