Filmmusikschreiben heute

Film und Musik standen von Anfang an in wechselseitiger Beziehung. Die Geschichte der Filmmusik ist zudem keine reine Stilgeschichte sondern impliziert gleichermaßen den Wandel der dramaturgischen Funktionen sowie die Entwicklung der Aufnahme- und Wiedergabetechnik. Vor allem in den letzten beiden Jahrzehnten kam es zu tiefgreifenden Veränderungen in der Produktionsweise von Medienmusik. Drei junge Filmkomponisten - Conrad Oleak, Matthias Petsche und Matthias Preisinger - werden von ihren Erfahrungen in diesem sehr dynamischen Metier berichten und anhand eigener Arbeiten Aspekte von "Filmmusikschreiben heute" aufzeigen. Prof. Dr. Wolfgang Thiel gibt eine kurze Einführung und wird das Gespräch moderieren.
Wolfgang Thiel ist schon lange treuer Partner des Filmmuseums, denn er erforscht Filmmusikgeschichte und unterrichtet sie an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin. Seit vielen Jahren verband der Direktor der Potsdamer Musikschule die Unterrichtung der Jüngsten mit seiner Filmmusikleidenschaft. Seine Schüler traten im Filmmuseum auf und Thiel zeigte ihnen und dem Publikum, wie vielfältig dieses Feld ist. Im Frühling 2010 beendet er seine Direktorentätigkeit und kann sich nun endlich ganz der Forschung, dem Komponieren und dem Klavierspiel widmen. Glück auf diesen und anderen Wegen wünschen die dankbaren Mitarbeiter des Filmmuseums.

Termine