Fallada - Letztes Kapitel

Das letzte Lebensjahrzehnt des Schriftstellers Hans Fallada. Er wohnt mit seiner Familie im mecklenburgischen Carwitz. Labilität, Willensschwäche, innere Zerrissenheit aber auch politischer Druck und Zwang während der Nazi-Zeit bestimmen sein Leben und das seiner Familie. Er schreibt kaum noch Belangvolles, trinkt und nimmt Tabletten. Seine Frau Anna betreut ihn während seiner tiefsten Depression, erträgt seine Aggressionen und seine Affären.

Termine

Zur Ausstellung: Vom Entwurf zum Kostüm. Christiane Dorst 09/09