Exklusiv präsentiert: Bioscop und Kinoorgel

Das Bioscop wird seit 2014 im Foyer des Filmmuseums zusammen mit Dokumenten aus Leben und Werk der Gebrüder Skladanowsky präsentiert. Zum Museumstag kommen weitere Objekte hinzu, die in den hauseigenen Sammlungen bewahrt werden, unter anderem die originale Transportkiste des Bioscops, ein Filmstreifen mit dem »boxenden Känguruh« sowie 3D-Ansichten und Lichtbilder der umtriebigen Schausteller und Erfinder.
Die Welte-Kinoorgel hat eine bewegte Vergangenheit. In der Gründungszeit des Filmmuseums aus dem Luxor-Palast Chemnitz gerettet und zwischengelagert, wurde sie von 1991 bis 1993 umfassend restauriert, in spielfähigen Zustand versetzt und als technisches Denkmal eingetragen. Viele Orgelpfeifen waren zu ersetzen, die originalen wurden aufgehoben und einige sind zum Museumstag zu sehen.
Führungen und Präsentation mit Filmtechnikhistoriker Dr. Ralf Forster, Restauratorin Anke Pella und Organist Christian Deichstätter

Termine

21 Mai 2017 | 13:00
21 Mai 2017 | 11:00

Internationaler Museumstag

Zum Internationalen Museumstag 2017 gewährt das Filmmuseum Potsdam besondere Einblicke in das älteste und das größte technische Exponat des Hauses: den ersten deutschen Filmprojektor von 1895, das Bioscop, und die im Museumskino betriebsfähig installierte Welte-Kinoorgel von 1929.