Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Eröffnungsvortrag von Volker Schlöndorff

Film: Der Film im Film. Ein Blick hinter die Kulissen (Fragment)
R: Friedrich Porges, D 1924, 14'
An der Welte-Kinoorgel: Peer Kleinschmidt

Begrüßung: Ursula von Keitz (Filmmuseum Potsdam), Andreas Heidenreich (Bundesverband kommunale Filmarbeit)

11. Bundeskongress der kommunalen Kinos
Abschied von gestern #kinovonmorgen

Alexander Kluges »Abschied von gestern« stand vor 50 Jahren für die Geburt des neuen deutschen Autorenkinos. Ein Film wie dieser sorgte für Aufsehen, die Leute kamen, ihn zu sehen, um mitreden zu können. Diese Zusammengehörigkeit von Film und Kino ist heute angesichts der digitalen Bilderflut in Auflösung begriffen. Muss sich das Kino verändern, damit es weiterhin besteht? Welche Art Kino wollen junge Zuschauer? Nur »Popcorn« oder doch auch Orte, die den Film ernst nehmen? Eingeladen sind Kinomacher und Kuratoren, Praktiker und Theoretiker, die Ideen und Hoffnungen formulieren, wie das Kino von morgen aussehen kann.
Vorgestellt werden Experimente, die den Kinoraum erweitern und bereichern, so zum Beispiel ein Projekt des Filmmuseums Potsdam, das mit Industriefilmen dorthin reist, wo sie im Land Brandenburg gedreht wurden, um Geschichten von ehemaligen Firmen und deren Produktionsalltag nachzuspüren.
Im feierlichen Rahmen wird erstmals auch der Preis des Kinematheksverbundes auf dem Bundeskongress vergeben. Hier werden Kinos für ihre originellen, sorgfältigen und herausragenden Programme ausgezeichnet.

Eine Veranstaltung des Bundesverbandes für kommunale Filmarbeit in Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum Potsdam. Mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt und des Medienboard Berlin-Brandenburg aus Mitteln des brandenburgischen Ministeriums für Wirtschaft und Energie.