Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Eine Stadt wird erpresst

Die Wahrzeichen der Stadt Leipzig werden durch Sprengstoffanschläge bedroht. Die Erpresser fordern 20 Millionen Euro in Form geschliffener Diamanten. Augenblicklich wird ein abwehrbereiter Krisenstab einberufen. Doch die Gangster sind raffiniert und die Diamanten im Nu verloren. Hauptkommissar Kalinke und seine Assistenten verfolgen die Spur, die überraschend in ein sächsisches Dorf in einem Braunkohlerevier führt.
Während der Film einen atemberaubend spannend inszenierten Parforceritt durch die Geschichte des Polizeifilmgenres vollführt, erzählt er - nicht nur beiläufig - auch von der Diskrepanz zwischen Stadt und Land, von persönlicher und kollektiver DDR-Vergangenheit, von Solidarität.

Filmemachen in Deutschland: Dominik Graf