Einbrecher

In den frühen 1930er Jahren entstanden in Deutschland viele gelungene Tonfilmoperetten. Nach dem Sensationserfolg »Die Drei von der Tankstelle«, setzte man für Einbrecher wieder auf Lilian Harvey, Willy Fritsch und Heinz Rühmann in den Hauptrollen. Kurt Gerron ist auch hier tanzend zu sehen. Zudem wartet der Film mit einem Auftritt Sidney Bechets auf.
Die »musikalische Ehekomödie« (laut Titelsequenz) dreht sich um die junge, attraktive Renée, die in der Ehe mit ihrem weitaus älteren, reichen Mann unzufrieden ist. Als sie sich auf ein Rendezvous mit dem charmanten, aber ängstlichen Sérigny einlässt, wird dieses durch einen Einbrecher unterbrochen. Renées Ehe scheint erst einmal gerettet.

Termine

Zurück in die Zukunft - Filmgeschichte im Doppelpack

Von heute bis gestern, von den 2010ern zurück bis in die ersten Kino-Dekaden betrachtet die Reihe internationale Filmgeschichte im Doppelpack. Historische Referenzen werden aufgemacht - von inhaltlichen und formalen Analogien und Bezugnahmen über Hommagen, Kontinuitäten, Neuinterpretationen und Remakes zu mehr oder weniger eindeutigen Zitaten. Über Gattungs- und Genregrenzen hinweg wird Filmgeschichte durchleuchtet, um deutlich zu machen, wie wichtig die Cinephilie und die Auseinandersetzung mit Filmgeschichte nicht nur für die Wissenschaft, sondern auch und gerade für (angehende) Filmschaffende sind. In der Rückwärtschronologie der Reihe kommen wir in diesem Monat in den 1940er Jahren an. Auf dem Programm stehen »Wir machen Musik« (1942) von Helmut Käutner und Hanns Schwarz' »Einbrecher« (1930), zwei Musikfilme aus sehr unterschiedlichen politischen Systemen Deutschlands.