Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Ein jeder hat mal Glück / Deutsche Siege in drei Erdteilen / Kein Untertan

Ein jeder hat mal Glück
Wolfgang Staudtes erster Kurzfilm, den er 1933 bei der Berliner Ethos-Film GmbH produzierte. Staudte führte nicht nur Regie, sondern schrieb auch das Drehbuch.

Deutsche Siege in drei Erdteilen
Dem Gedenken unseres Bernd Rosemeyer
Diese als Industriefilm bei der Firma Werbeschall Uhlich Berlin für die Auto-Union-GmbH Chemnitz hergestellte Produktion lief in Sondervorstellungen auch in den Kinos. Staudte war neben der Regie auch an der Abfassung des Drehbuchs und dem Schnitt des Films beteiligt. Vorher und nachher produzierte er weitere Auto-Filme: "Zwischen Sahara und Nürburgring", (1936) und "4 Ringe siegen in vier Erdteilen" (1938) und war auch als Darsteller in dem Dokumentarfilm mit Spielszenen "Schnelle Straßen" (1937) beteiligt.

Kein Untertan
In diesem für das ZDF produzierten Interviewporträt lässt der Regisseur Malte Ludin Wolfgang Staudte umfassend zu Wort kommen. Staudte kommentiert seine eigenen Filme am Schneidetisch und wird bei der Arbeit am Set gezeigt. Malte Ludin lässt so eine sehr intime Leben-Werk-Monografie im Film entstehen.
Einführung: Michael Grisko (Filmhistoriker)

Nachdenken über Wolfgang Staudte