E-mail für Dich

Joe Fox, Juniorchef der Buchhandelskette Fox Books, und Kathleen Kelly, Besitzerin einer kleinen Kinderbuchhandlung, stecken in unerfüllten Beziehungen. Während sich die Beiden im wahren Leben als Konkurrenten begegnen, entdecken sie beim Chat unter den Pseudonymen »Shop-Girl« und »NY 152« ihre Seelenverwandtschaft. Als Kathleen sich endlich auf ein Treffen einlässt, erkennt Joe in der Wartenden seine Feindin.
Die im zeitgenössischen New York angesiedelte, dem Zeitgeist angepasste Adaption der Theatervorlage steht für die Romantic Comedies der 1990er Jahre. Von den deutschen Kritikern verschmäht, wurde E-mail für Dich wie der Vorgänger »Schlaflos in Seattle« mit Meg Ryan und Tom Hanks auch hierzulande ein Publikumserfolg.

Termine

19 Mai 2017 | 18:00

Zurück in die Zukunft

Von heute bis gestern, von den 2010ern zurück bis in die ersten Kino-Dekaden betrachtet die Reihe internationale Filmgeschichte im Doppelpack. Historische Referenzen werden aufgemacht - von inhaltlichen und formalen Analogien und Bezugnahmen über Hommagen, Kontinuitäten, Neuinterpretationen und Remakes zu mehr oder weniger eindeutigen Zitaten. Über Gattungs- und Genregrenzen hinweg wird Filmgeschichte durchleuchtet, um deutlich zu machen, wie immens wichtig die Cinephilie und die Auseinandersetzung mit Filmgeschichte nicht nur für die Wissenschaft, sondern auch und gerade für (angehende) Filmschaffende sind. In der Rückwärtschronologie der Reihe kommen wir in diesem Monat in den 1990er Jahren an. Auf dem Programm stehen mit »E-m@il für Dich« (1998) von Nora Ephron und Ernst Lubitschs »Rendezvous nach Ladenschluss« (1940) zwei Verfilmungen des Bühnenstücks »Parfümerie« von Miklós László.