Dirty Dancing

Ein Film der Superlative in der amerikanischen Kinogeschichte. Mit eher bescheidenen Produktionskosten von fünf Millionen Dollar gedreht, wurde der Tanzfilm Ende der 1980er Jahre zum Megaerfolg. Auch heute noch können Fans die Dialoge mitsprechen.
In einem Urlaubshotel während der 1960er-Jahre: Die Arzttochter Frances geht unerlaubterweise auf eine Party der Hotelangestellten und lernt den Tänzer Johnny kennen. Als dessen Tanzpartnerin für einen wichtigen Auftritt ausfällt, springt Frances ein. Bei den intensiven Proben verlieben sich die beiden. Doch aus der Sicht von Frances' Vaters stammt Johnny aus einem fragwürdigen sozialen Milieu.
Der Kultfilm darf in der Tanzausstellung natürlich nicht fehlen und wird mit Filmausschnitten, Plakaten und Stills ausführlich gewürdigt.

Anschließend: »Dirty Dancing Party« im Foyer

Termine

16 Dezember 2017 | 20:00

Alles dreht sich... und bewegt sich. Der Tanz und das Kino

Die multimediale Ausstellung zeigt das facettenreiche Wechselspiel von Tanz und Filmkamera und führt in den Ballsaal, die Disco, den Probenraum und auf die Bühne. Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme stellen den Tanz in Beziehung zu Politik und Hochkultur, zu Glamour, Kitsch und Underground.