Die zwei Leben der Veronika
Die zwei Leben der Veronika

» Kino

Die zwei Leben der Veronika

Veronika und Véronique sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Beide sind Linkshänderinnen, verfügen über eine außergewöhnliche Stimme und leiden unter verborgener Herzschwäche. Nur ein einziges Mal - Veronika wächst in Krakau auf, Véronique in Paris - begegnen sie sich, ohne sich zu erkennen. Als Veronika während eines großen Konzerts stirbt, empfindet Véronique diesen Verlust und gibt ihre Karriere als Sängerin auf, um künftig Musik zu unterrichten. Der Marionettenspieler Alexandre, in den sich Véronique verliebt, scheint ihre "doppelte Geschichte" zu erahnen.
Krzysztof Kieslowski inszeniert das Motiv des Doppelgängers voller Poesie. Die ergreifende Filmmusik stammt von Zbigniew Preisner, der neben Kieslowski mit Regisseuren wie Louis Malle, Agnieszka Holland und Thomas Vinterberg zusammenarbeitete.

Gern gesehen 06/11