Die letzte Metro
Le dernier métro

Paris, Montmartre 1942. Marion Steiner leitet das Theater ihres jüdischen Mannes, der sich im dortigen Keller versteckt hält. Durch ein Heizungsrohr verfolgt er die Proben und das Theaterleben. Konflikte und Liebesgeschichten entstehen und entwirren sich. In der ohnehin schwierigen Lage will der mit den Nazis kollaborierende Journalist Daxiat die Leitung des Theaters an sich reißen. Ein hervorragend besetzter Film über die Kunst, die auch zu Kriegszeiten überleben muss.

Termine

10 Jahre Cinéfête