Die Zeit ihres Lebens

Wenn britische Intellektuelle im Altersheim leben, tun sie das mit Stil. Hier erscheint man zum Essen in Kostüm und Anzug. Das Seniorenheim ist bekannt dafür, alte Menschen körperlich und geistig besonders zu fördern. Auch Alison, Hetty und Rose, zusammen 290 Jahre alt, leben hier. Die eine ist Autorin, die andere Journalistin, die dritte Friedensaktivistin. Die drei verbindet eine selbstironische Art und die Freude daran, ihre Erfahrungen weiterzugeben. In einer Lebensphase, die in unserer Gesellschaft als unproduktiv gilt, mischen sie sich ein.

Am 13. November wird der Film von einem kleinen Rahmenprogramm begleitet.

Auftritt des Chors "Singende Senioren" im Kinosaal
Begrüßung durch das Netzwerk "Älter werden in Potsdam"
Film mit Einführung von Dr. Hedwig Raskob (Friedensspirale e.V.)

FILMPARTNER

Friedensspirale e.V.

Die Friedensspirale will beitragen zur allgemeinen Bewusstseinsveränderung im Blick auf Welt ohne Krieg und Wohlergehen für alle; sowie zur Gestaltung der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse. Die allgemeine Akzeptanz von Kriegsführung zur angeblichen Lösung von politischen Konflikten ist höchst erstaunlich. Es gibt Gründe dafür und Interessen. Es gibt andere Lösungen. Die politisch Verantwortlichen werden sie erlernen müssen. Und die, die an Kriegsführung interessiert sind und daran verdienen, werden sich zu ethischen und humanen Prinzipien bekennen müssen. Wir können anders. Weg und Ziel zum Frieden sind menschenmöglich! http://www.friedensspirale.de

KIBuZ / ZWST
Das Kultur-, Integrations- und Begegnungszentrum (KIBuZ) ist eine Filiale der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST). Unter anderem mit Hilfe von Sprachkursen oder PC-Unterricht werden jüdische Zuwanderer in Potsdam bei ihrer Integration unterstützt. In Seminaren wird Wissen über jüdische Geschichte und Tradition vermittelt. Das KIBuZ-Ensemble "Singende Senioren" ist überregional bekannt.
http://www.kibuz-potsdam.de

Netzwerk "Älter werden in Potsdam"
Hinsichtlich der Herausforderungen und Chancen, die sich aus einer älter werdenden Gesellschaft für die Landeshauptstadt Potsdam ergeben, wurde im Jahr 2006 unter Regie der Stadt das Netzwerk "Älter werden in der Landeshauptstadt Potsdam" gegründet.
Ziel ist es, im Einzugsbereich der Landeshauptstadt Potsdam für ältere Menschen ein würdevolles, selbständiges Leben im Alter zu ermöglichen und Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen sie ihre Kompetenzen einbringen und weiterentwickeln können.
http://www.älter-werden-in-potsdam.de

Termine

ueber MUT - Engagiert. Couragiert. Kontrovers. 11/10