Die Zauberflöte
Trollflöjten

Bergmann gelingt es, in der fürs Fernsehen konzipierten Adaption von Mozarts Oper, dessen komödiantisches Schauspiel vom Kampf der Mächte des Lichts und der Finsternis, von himmlischer und irdischer Liebe kongenial umzusetzen. Ein optischer und musikalischer Genuss von seltener Ausgewogenheit und Schönheit. Betont einfach und dabei genial nimmt Bergman frühere Motive aus seinen Filmen auf: Fragen nach der schwierigen Kommunikation zwischen den Menschen und Gott oder der zwischen Mann und Frau. Inhaltlich wird die Verbindung von Film und Oper zum Hohelied menschlicher Liebe: "Mann und Weib und Weib und Mann reichen an die Gottheit an."

Termine

Film und Theater / Zur HOT-Produktion "La Clemenza Tito"