Die Mörder sind unter uns

Die Mörder sind unter uns; F: DEFA-Stiftung, Eberhard Klagemann
Berlin, 1945. Der Chirurg Dr. Mertens kehrt aus dem Krieg heim und trifft auf Susanne Wallner (Hildegard Knef), die das KZ überlebt hat und ihren Lebenswillen auf den depressiven Mertens übertragen möchte. Dieser begegnet zufällig seinem früheren Hauptmann der am Weihnachtsabend 1942 an der Ostfront den Befehl zu einer Vergeltungsaktion gegen die Zivilbevölkerung gegeben hatte. In letzter Minute kann Susanne Mertens davor bewahren, Selbstjustiz zu üben. Der erste deutsche Spielfilm der Nachkriegsgeschichte wurde 1946 im sowjetischen Sektor Berlins uraufgeführt.

Termine

Berlinale 2012 - Happy Birthday, Studio Babelsberg 2/12