» Kino

Der zerrissene Vorhang

In dieser Agentengeschichte versucht Paul Newman als amerikanischer Atomwissenschaftler in Besitz einer Formel zu gelangen, die an der Leipziger Universität entwickelt wurde. Er läuft zum Schein in den Osten über und alles hätte funktionieren können, wäre nicht seine Verlobte treuer, als er angenommen hatte. Sie folgt ihm hinter den Eisernen Vorhang womit die Probleme beginnen. Die Stasi hegt begründete Zweifel an der Loyalität des Amerikaners.
Glücklicherweise interessierte Hitchcock an diesem Stoff nicht so sehr die politische Seite, sondern die Chance, einige seiner filmischen Kabinettstückchen einzubauen: unter anderem die bis dahin längste Mordszene der Filmgeschichte, in der ein Stasispitzel völlig lautlos und nur unter Zuhilfenahme des Inventars einer Küche umgebracht wird.


Spion vs. Spion Agentenfilme zum Kalten Krieg