Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Der Komplex / Lift / Hochhaus

Der Komplex
Rund 800 Menschen aus verschiedenen Nationen und sozialen Schichten bewohnen die Zürcher Hochhaussiedlung Lochergut. Der urbane Mikrokosmos spiegelt die Großstadt im Kleinformat und versprüht seine ganze geballte Ladung an Charme. Eine Liebeserklärung an kulturellen Austausch, nachbarliche Toleranz und liebenswertes Eigenbrötlertum.
Lift
Scheinbar ganz einfach. Ein Dokumentarfilmregisseur stellt sich mit seiner Kamera in einen Aufzug, zehn Stunden am Tag, mehrere Wochen lang. Die Menschen, die Marc Isaacs in dieser Zeit begegnen, blicken zuerst misstrauisch, ein wenig ängstlich. Nach und nach fangen sie an, von sich zu erzählen; fragen schließlich zurück. Die Fahrstuhltür öffnet sich, der Aufzug wird für einen Moment zu einer Bühne im Alltag, auf der die Menschen ihre kleinen und großen Geheimnisse preisgeben. Marc Isaacs‘ Blick auf die Menschen ist neugierig, aber niemals voyeuristisch. Er gibt ihnen Raum sich darzustellen, ohne sie vorzuführen - eine Begegnung auf Augenhöhe.
Hochhaus
Ein Wochenende in Deutschland: Der 12-jährige Daniel wohnt zusammen mit seinem großen Bruder Patrick in einer Hochhaussiedlung. Der entführt gern Haustiere, um das Belohnungsgeld zu kassieren, oder schickt Daniel zum Spendensammeln "für die armen Kinder in Afrika" durch die Hausgänge. Als er immer mehr unter der Abhängigkeit zu seinem Bruder leidet, sucht Daniel in dem Junkie Bernd einen vermeintlichen Freund.

Lebensräume als Spielräume - Architektur im Film (10/2006)