Der Hauptmann-Transport

Am 6. Juni 1946 starb der Dichter und Nobelpreisträger Gerhart Hauptmann. Sowjetische Kulturoffiziere organisierten einen Sonderzug, der den Leichnam des auch in der Sowjetunion verehrten Dramatikers nach Stralsund in der damaligen sowjetischen Besatzungszone überführte. Der Film, in dem historische Fotos aus deutschen und sowjetischen Archiven zu sehen sind, rekonstruiert die abenteuerliche Fahrt. Zeitzeugen wie seine damalige Sekretärin Anni Pollak und der spätere Rechtswissenschaftler Alfred Steiniger kommen zu Wort.
Aus Hauptmanns literarischem Werk steht dessen Drama »Die Weber« im Mittelpunkt, mit dem er Weltruhm erlangte. Der Schriftsteller wird im Film als deutscher bürgerlicher Humanist begriffen, der ein für sein Schaffen fruchtbares Verhältnis zur russischen Kultur unterhielt.
Zu Gast: Mathias Joachim Blochwitz

Eine Veranstaltung der Freunde und Förderer des Filmmuseums Potsdam e.V. in Kooperation mit der Volkssolidarität Potsdam

Termine

Dokfilm-Nachmittag