Der Fall Gleiwitz (DEFA-Stiftung / Schütt)
Der Fall Gleiwitz (DEFA-Stiftung / Schütt)

» Kino

Der Fall Gleiwitz

Der Film rekonstruiert den Überfall auf den Radiosender Gleiwitz an der Grenze zu Polen am 31. August 1939, der den Grund für den Krieg gegen Polen liefern soll. SS-Hauptsturmführer Naujocks besetzt mit sechs aus Polen stammenden SS-Männern den Sender und lässt eine Erklärung verlesen, in der zum Kampf gegen Deutschland aufgerufen wird. Ein deutscher KZ-Häftling, in polnische Uniform gekleidet, wird erschossen am Sender zurückgelassen, um die polnische Attacke zu beweisen.


»Nie wieder Krieg!« Der Zweite Weltkrieg im DEFA-Spielfilm