Der Fall Gleiwitz

Der Fall Gleiwitz (DEFA-Stiftung / Schütt)

Der Film rekonstruiert den Überfall auf den Radiosender Gleiwitz an der Grenze zu Polen am 31. August 1939, der den Grund für den Krieg gegen Polen liefern soll. SS-Hauptsturmführer Naujocks besetzt mit sechs aus Polen stammenden SS-Männern den Sender und lässt eine Erklärung verlesen, in der zum Kampf gegen Deutschland aufgerufen wird. Ein deutscher KZ-Häftling, in polnische Uniform gekleidet, wird erschossen am Sender zurückgelassen, um die polnische Attacke zu beweisen.

Termine

»Nie wieder Krieg!« Der Zweite Weltkrieg im DEFA-Spielfilm