Das Traumschiff

Die beiden Halbwaisen Reni und Rolf, 13 und 10 Jahre alt, leben bei ihrer Großmutter in Berlin. Der Vater ist im Krieg gestorben. Ihre Mutter, gespielt von Gisela Uhlen, arbeitet in einem Ostseehafen. Dort lernt sie den Kapitän Franz Müller kennen, gespielt von Günther Simon. Gern würden die beiden heiraten, doch die Kinder wehren sich gegen eine erneute Heirat ihrer Mutter. Mit unaufdringlicher Pädagogik gelingt es dem Kapitän schließlich, die Herzen der Kinder für sich zu gewinnen.
"Ein mit leichter Hand sympathisch entwickelter Unterhaltungsfilm, der sich einfühlsam den angeschnittenen Problemen nähert", bemerkt das Lexikon des internationalen Films zu Herbert Ballmanns Spielfilm. Von offizieller Seite wurde Ballmann damals der Vorwurf gemacht, "Das Traumschiff" berücksichtige nicht ausreichend das neue, d.h. sozialistische Leben in der DDR.

Termine

Zur Ausstellung Glück für alle! Wirklichkeit in DEFA-Filmen der fünfziger Jahre/ Filmreihe LEBENSZEICHEN - Familienbilder im deutschen Nachkriegskino bis 1960