Das Beil von Wandsbek

Das Beil von Wandsbek ist der erste Verbotsfilm der DDR. Erwin Geschonneck verkörpert den Hamburger Schlächtermeister Teetjen, der sich in den ersten Jahren der Nazizeit als Scharfrichter verdingt und vier Antifaschisten köpft. Der Film sollte jene "Innenansicht" des Faschismus fortführen, mit der die DEFA begonnen hatte.

Termine

Im Gedenken an Erwin Geschonneck