Rotation
Rotation

» Bestände / Bereiche

Brigitte Krause

Biographie



Brigitte Krause



9. März 1929

Geboren in Berlin

1948 - 1950

Krause wird am DEFA-Nachwuchsstudio als Schauspielerin ausgebildet und erhält nach Ende des Studiums einen Anfängervertrag.

1949

Noch während ihrer Ausbildung dreht sie unter Kurt Maetzig Die Buntkarierten und spielt in Wolfgang Staudtes Rotation. Um ihre schauspielerischen Fertigkeiten zu erweitern, geht sie an die Theater von Altenburg und Halle. Später hat sie Engagements in Berlin und Potsdam.

1950 / 1952

Kurt Maetzig besetzt sie auch in seinen beiden nächsten Filmen. In Rat der Götter von 1950 und Roman einer jungen Ehe von 1952 hat sie kleinere Rollen.

1952

Unmittelbar nach Beginn des offiziellen Testbetriebs des Fernsehens in der DDR tritt Krause in der Weihnachtssendung auf. Auch in den darauf folgenden Jahren ist sie in Fernsehspielen und -filmen, als Ansagerin und Kabarettistin auf dem Bildschirm zu sehen.

1955

In Konrad Wolfs Debüt-Film Einmal ist keinmal spielt sie neben Horst Drinda erstmals eine Hauptrolle.

1955 - 1964

Immer wieder wird Krause zu Produktionen der "Stacheltier"-Gruppe herangezogen. Insgesamt ist sie an 12 satirischen Kurzspielfilmen beteiligt.

1962

In dem DEFA-Lustspiel Das verhexte Fischerdorf spielt sie unter der Regie von Siegfried Hartmann wieder an der Seite von Horst Drinda.

1965 - 1989

Neben ihrer Tätigkeit für die DEFA und das Fernsehen arbeitet sie als Kabarettistin an der "Distel" in Ost-Berlin. Sie ist auch für den Rundfunk und als Synchronsprecherin tätig.

1989

In der ersten Folge des siebenteiligen Fernsehfilms Johanna (R. Peter Hagen) ist Brigitte Krause letztmalig schauspielerisch tätig.

29.04.2007

Brigitte Krause verstirbt in Berlin.



Zusammenstellung Peter Warnecke