Bomben auf Monte Carlo

Aus Frust über den ausbleibenden Sold und die Langeweile an Bord beschließt Kapitän Craddock (Hans Albers), sein Kriegsschiff Richtung Monte Carlo zu steuern, um dort den Konsul seines Heimatlandes zur Rede zu stellen. Als er beim Roulette ein Vermögen verspielt, erklärt er dem Kasino den Krieg. Siegfried Kracauer kritisierte seinerzeit die Darstellung des »Mordskerls« Albers: »Ihn zum Idol emporsteigern, heißt nichts anderes, als dem blinden Triebleben den Primat vor der Vernunft zu erteilen, mit der die menschliche Gemeinschaft sich selbst einschränkt, um zu bestehen.« (Frankfurter Zeitung, 10.9.1931).

Termine

08 Juni 2017 | 19:00

Foyerausstellung Hans Albers - Das Mannsbild der Ufa

Die Ufa, vor 100 Jahren gegründet, war in den 1930er Jahren das bedeutendste deutsche Filmstudio und Hans Albers ihr größter Star. Die Foyerausstellung und die Filmreihe gehen der Frage nach, wie Albers' Star-Persona aufgebaut und vermarktet wurde. Auch wie Albers vom Publikum wahrgenommen wurde, wird erfahrbar. Er galt als unverstellt, als Draufgänger, als Sieger, als Idealbild des deutschen Mannes. Scheinbar randständige Objekte erzählen von diesem Image, das nach 1933 ungebrochen blieb.