Berlin Calling

Der mit Drogen vollgepumpte Berliner DJ Ickarus landet nach einem Zusammenbruch in einer Nervenklinik. Als die Halluzinationen auch hier nicht ausbleiben, flüchtet er zurück in sein ursprüngliches Leben, in dem aber nichts mehr ist, wie es war.
Ein tragikomischer Berlin-Film, in dem die Metropole durch ein Lebensgefühl zwischen Rausch und Ernüchterung charakterisiert wird, visuell und akustisch stimmig. Die Tracks stammen von Paul Kalkbrenner, der auch in der Hauptrolle überzeugt. Berlin Calling bereichert die Ausstellungmit seinen von elektronischen Beats unterlegten Tanzszenen in Berliner Clubs. (FSK: 16 Jahre)

Termine

Alles dreht sich... und bewegt sich. Der Tanz und das Kino

Die multimediale Ausstellung zeigt das facettenreiche Wechselspiel von Tanz und Filmkamera und führt in den Ballsaal, die Disco, den Probenraum und auf die Bühne. Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme stellen den Tanz in Beziehung zu Politik und Hochkultur, zu Glamour, Kitsch und Underground. Besucher/-innen jeden Alters sind eingeladen, in die vielschichtige Welt des Tanzens einzutauchen, Film- und Tanzgeschichte zu erleben und sich beschwingen zu lassen.Begleitet wird die Ausstellung durch ein umfangreiches Filmprogramm, Kurator/-innenführungen, Workshops sowie Tanzstunden und Partys.