Barry Lyndon
Barry Lyndon

» Kino

Barry Lyndon

Aufstieg und Fall eines irischen Abenteurers: Nach dem Kriegsdienst in der englischen und preußischen Armee zieht Barry Redmond als Falschspieler umher. Er lernt die reiche Gräfin Lyndon kennen und heiratet sie. Doch sein Stiefsohn, Lady Lyndons Erbe, provoziert ihn, und Barry Lyndon, der Unsummen eingesetzt hatte, um einen Adelstitel zu erlangen, wird wegen seiner Entgleisung am englischen Hof zur persona non grata erklärt. Verarmt und verkrüppelt kehrt er in seine Heimat zurück.
Kubricks vielschichtiges Zeitporträt zeichnet sich durch konsequenten Stilwillen aus, welches die Zuschauerinnen und Zuschauer ins 18. Jahrhundert versetzt. An der Stimmung der Rokoko-Malerei orientiert, wurden einige Szenen ausschließlich bei Kerzenlicht gedreht. Drehort war u. a. auch die Potsdamer Mopke.


4x Kubrick