Akira Kurosawas Träume
Konna Yume Wo Mita

Der Episodenfilm ist ein weises Alterswerk des japanischen Meisterregisseurs: Acht farbenprächtige, poetische Träume werden zu einer Art Autobiographie Kurosawas verbunden, mit dem eindringlichen Appell, zu den Wurzeln des Lebens zurückzukehren: In der ersten Episode beobachtet der fünfjährige Akira die Hochzeit der Füchse, wird aber von den Tieren entdeckt. Im zweiten Traum erscheinen dem Jungen die Geister von abgeholzten Pfirsichbäumen. Episode drei und vier handeln vom Tod, dem Akira einmal als Soldat und einmal als Bergsteiger begegnet. Seine Reise geht weiter durch Motive Van Goghs, zu einem explodierenden Atomkraftwerk, den mutierten Nachkommen der Überlebenden der Katastrophe und dem Dorf der Wassermühlen, dessen Bewohner im Einklang mit der Natur leben. Am 23. März hätte Akira Kurosawa seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Termine

Gern gesehen 03/10