1900 - 1. Teil: Gewalt, Macht, Leidenschaft

Bernardo Bertolucci zum 70. Geburtstag! Entlang der Biografien zweier am selben Tag Geborener entwickelt der Regisseur sein politisch motiviertes Jahrhundertepos. Der Eine, Alberto, Sohn der herrschenden Klasse, dem dekadenten italienischen Großbesitzertum, das sich dem Faschismus unterwerfen wird. Der Andere, Olmo, uneheliches Landarbeiterkind und Enkel eines Bauernführers. Die ungestüme Freundschaft der ungleichen Helden widersteht in der Jugend, über Klassengrenzen hinweg, einer Vielzahl von Mut- und Machtproben. Politische und soziale Konflikte kommen erst im Erwachsenenalter zum Tragen und lassen sie über die Jahrzehnte hinweg zu Antipoden werden.
Es sei "der längste, der prächtigste, der perfekteste ‚Hollywood-Film’ aller Zeiten", schimpfte "Die Zeit" zum Kinostart 1967, "jede Geste, jeder Auftritt, jede Kamerabewegung ist auf die Überwältigung, schlimmer noch: die Vergewaltigung des Betrachters angelegt". Heute darf man sich getrost den unvergesslichen Momenten des Films, seinen magischen Landschaftsaufnahmen und besonders den überragenden Darstellungen der jungen Hauptakteure, Robert de Niro und Gérard Depardieu, hingeben.

Termine

Gern gesehen 03/10