Zum 90. Geburtstag von Hans Poppe

Hans Poppe
(23.11.1928 - 13.8.1999)


7 Zwerge kommen von der Arbeit. Laternen in der Hand. Schneewittchen wartet zu Hause und hat das Essen vorbereitet oder - ist schon von der Königin mit einem Kamm vergiftet, einem Gürtel erstickt, an einem Apfelstückchen ver...

Hans Poppe begann 1949 seine Laufbahn bei der DEFA als Hospitant und Kunstmaler, ab 1953 wurde er ausführender Architekt beim namhaften deutschen Filmarchitekten Erich Zander. Poppe schuf Bühnenbilder für das Fernsehen, vor allem für live produzierte Fernsehspiele, musikalische Sendungen und Ballette und von 1956 als Szenenbildner die Filmräume für z.B. Das Feuerzeug (R: Siegfried Hartmann, 1959), Beschreibung eines Sommers (R: Ralf Kirsten, 1963), Mir nach, Canaillen! (R: Ralf Kirsten, 1964) oder Der verlorene Engel (R: Ralf Kirsten, 1966/1971). In den achtziger Jahren arbeitete er vor allem mit dem Regisseur Rainer Simon zusammen (u.a. Das Luftschiff, 1983).

Im Rahmen des besonderen Objekts aus den Sammlungen des Filmmuseums präsentieren wir anlässlich des 90. Geburtstages von Hans Poppe einen seiner wunderbar expressiven, mit leichter Hand und Verve entworfenen Vorschläge zum "Bergwerksstollen" für den DEFA-Film Schneewittchen (R: Gottfried Kolditz, 1961).


Das besondere Objekt
Requisit Laterne und
Szenenbildentwurf "Bergwerksstollen" für Schneewittchen (1961)
Aus den Sammlungen des Filmuseums Potsdam