The Land of the Midnight Sun

Erst vor kurzem wurde bekannt, dass ein aus dem brandenburgischen Klobbicke (Barnim) stammender Fotograf zu Beginn des letzten Jahrhunderts Teilnehmer einer Arktis-Expedition war und dort als Kameramann an einem der frühesten ethnografischen Filme über die Inuit Kanadas mitwirkte. Schüler*innen aus dem Barnimer Landkreis haben sich nun gemeinsam mit der Ortschronistin näher mit Arthur Haack und dessen Film The Land of the Midnight Sun beschäftigt und Erstaunliches herausgefunden. So soll kein Geringerer als Charles Chaplin den Film geschnitten haben. Der Film gibt seltene Einblicke in das damalige Leben der Inuit der Pond-Inlet-Region und zeigt ihre von Wal- und Robbenfang sowie von den Naturgewalten bestimmte Kultur. Arthur Haack
geriet während der Expedition in einen Blizzard und erfror.
Mit Einführung durch die Teilnehmer*innen des Projektes »Zeitenspringer«

Livemusik: DJ Rapante (Out of the Box) und Martin Leeder

Ein Projekt von Zeitenspringer Breydin (Barnim) in Zusammenarbeit mit Zeitwerk - Beratungsstelle für lokale Jugendgeschichtsarbeit des Landesjugendring Brandenburg e.V.

Dates

16 Juni 2019 | 19:00

Stummfilm mit Livemusik

Zur Ausstellung »Umkämpfte Wege der Moderne« im benachbarten Potsdam Museum zeigt das Filmmuseum Potsdam eine Reihe von Filmen aus Babelsberg und Berlin, an denen sich die unterschiedlichen filmästhetischen aber auch politischen Lager in der Weimarer Zeit zeigen lassen.