The King’s Speech

The King’s Speech
Albert, König George V. zweitältester Sohn, wird von allen nur Bertie genannt und leidet an einem Sprachdefekt. Von den 1920er Jahren an steht Albert als Person in der Öffentlichkeit, doch erst als sein Bruder 1936 überraschend auf die Britische Krone verzichtet und "Bertie" zum Thronfolger aufrückt, erhält sein Stammeln staatstragende Dimensionen. Wie soll er Radioansprachen halten und das Empire adressieren, besonders da in Europa angespannte Zeiten herrschen? Nun soll Lionel Logue therapieren helfen, ein australischer Sprachlehrer mit äußerst unorthodoxen Methoden und ohne echte Referenzen.
Die Hauptdarsteller Colin Firth und Geoffrey Rush spielen sensationell, perfekt choreografiert wirkt das Aufeinandertreffen der von ihnen verkörperten, diametralen Figuren. Der Film erhielt 2011 vier Oscars: als bester Film, für die beste Regie, für das beste Originaldrehbuch und den besten Hauptdarsteller - Colin Firth als König George VI.

Termine

Rückschau 06/11